Nachhaltige Methoden der Zahnmedizin

Zahnmedizin Nachhaltigkeit

In der heutigen Zeit ist es kein Problem mehr, eine umweltschonende Methode bei einer Behandlung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen zu nutzen. Durch die Nachhaltigkeit im zahnärztlichen Bereich wird die Qualität und Sicherheit der Zahnbehandlung nicht negativ beeinflusst. Zahnärzte können zusätzlich ihre Patienten über ein nachhaltiges Verhalten bei der Erhaltung der Mundgesundheit und Mundhygiene informieren.

Die Zahnmedizin nachhaltig gestalten

Anstatt Produkte, die nur eine Einmalverwendung geeignet sind, sollten wiederaufbereitbare Medizinprodukte in der Zahnmedizin verwendet werden. Einwegmaterial soll in Zukunft vermieden werden. Hierbei muss natürlich darauf geachtet werden, dass die Behandlungsqualität und Sicherheit der Patienten nicht beeinträchtigt wird. Zahnärzte sollen in Zukunft darauf achten, dass sie auf langlebige, reparierbare Medizinprodukte setzen. Hersteller werden dagegen von der BZÄK dazu aufgefordert, nachhaltigere Technologien und Materialien zu entwickeln und zum größten Teil Materialien verwenden, die wiederverwertbar oder biologisch abbaubar sind. Laut der Bundeszahnärztekammer ist die Nachhaltigkeit ein wichtiger Aspekt für das Engagement des Berufsstandes. Durch das sozial verantwortliche Verhalten lassen sich die natürlichen Ressourcen reduzieren.

Durch ein digitales Röntgen kann auf den Einsatz von umweltschädlichen Chemikalien wie beispielsweise Fixier- und Entwicklerflüssigkeiten verzichtet werden. Der frühere Röntgenfilm kann durch eine moderne Sensortechnologie und digitale Speicherfolien ersetzt werden. Das bietet Zahnarztpraxen den Vorteil, dass die Bereich Ansetzen, Lagerung und Entsorgung der schädlichen Lösungen wegfallen. Die digitale Variante bietet zusätzlich den Vorteil, dass die Patienten nur eine geringere Strahlendosis abbekommen. Die Bilder stehen in einer perfekten Bildqualität sofort zur Verfügung.

Nachhaltiges Zahnbleaching

Durch den häufigen und regelmäßigen Genuss von Rotwein, Zigaretten und Tee verfärben sich die Zähne trotz täglicher Mundhygiene. Im Internet sind viele Bleaching Berichte mit Hausmitteln wie Backpulver oder Zitronensaft zu lesen. Diese Hausmittel sind nicht ratsam und schaden auf Dauer dem Zahnschmelz und dem Zahnbein. Es können sogar Dellen und Mulden an den Zähnen entstehen. Wesentlich effektiver und gesünder ist ein Zahnbleaching in der Zahnarztpraxis. In der heutigen Zeit gibt es einige Bleaching Produkte, die sehr nachhaltig sind. In vielen Praxen wird zum Aufhellen der Zähne ein wasserstoffperoxidhaltiges Bleichgel verwendet. Es wird gleichmäßig auf die Zähne auftragen.

Für das Aufhellen der Zähne muss mit einer Behandlungszeit von einer Stunde gerechnet werden. Nach dem Bleaching kann es passieren, dass die Zähne für circa zwei Tage etwas empfindlicher sind. Auf Wunsch kann der Zahnarzt auch ein Laserbleaching durchführen. Diese Methode ist viel umweltbewusster und schonender für die Zähne. Auch die Empfindlichkeit der Zähne verringert sich durch den Einsatz eines Lasergerätes.

Professionelle Zahnreinigung

Für die tägliche Mundhygiene und die Umwelt sind nachhaltige Zahnpasta, Holz-Zahnbürsten und Bio-Zahnseide die beste Wahl. Viele Anbieter haben konventionelle Zahnbürsten auf den Markt gebracht, bei denen komplett auf Plastik verzichtet wurde. Die Zahnbürste wird täglich mehrmals in den Mund gesteckt. Dementsprechend nehmen wir häufig unbewusst einige Schadstoffe auf. Konventionelle Zahnbürsten aus Plastik können krebserregende Kohlenwasserstoffe enthalten. Auch elektrische Zahnbürsten bestehen zum größten Teil aus Platinen, Kabel und Batterien. Zusätzlich werden häufig schädliche Weichmacher verwendet.

Wer auf eine Zahnbürste umsteigt, die aus einem nachhaltigen Material besteht, muss sich um die Giftstoffe keine Sorgen machen. Ein weiterer Vorteil von Holzzahnbürsten ist, dass keine Jahrzehnte benötigen, bis sie verrottet. Zusätzlich bieten Zahnbürsten aus Bambus oder ähnlichen Materialien den Vorteil, dass sie später nicht in ein umweltschädliches Mikroplastik zerfallen. Bambus gilt zu den schnell wachsenden Rohstoffen und wird in den meisten Fällen aus Asien bezogen. Beim Kauf von Produkten für die Zahnpflege sollte immer auf ein Nachhaltigkeits- oder Fair-Trade Siegel geachtet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.